hex3

    Zahnersatz           Made in Germany

erstellt durch LuV GmbH R..Harsdorf

Geschichte der Zahntechnik

 

unbenannt

Versuche, herausnehmbaren Zahnersatz anzufertigen, finden wir bereits in vorchristlicher Zeitrechnung.

Der moderne festsitzende Zahnersatz findet seine ersten positiven Ergebnisse jedoch erst im 18. Jahrhundert. Die Zahnkrankheiten selbst sind so alt wie das Leben auf dieser Erde. Kariöse Defekte waren relativ selten; die Zähne wurden durch die früher derbe Nahrung abradiert, so daß es zu Abbau und Verfall der Pulpa kam.

2500 v. Christi begegnete man den Anfängen des zahnärztlichen Berufstandes. Der frühe Zahnersatz wurde meist aus Knochen oder Elfenbein geschnitzt und mit Golddrähten an den eigenen Zähnen festgebunden. Die Zahnheilkunde wurde jedoch erst im 18.Jahrhundert so selbständig, daß man erst von diesem Zeitpunkt an von der Geschichte der Zahnheilkunde sprechen kann.

Als Schutzpatronin wird die Santa Apollonia genannt, die durch ihr Martyrium für Freiheit von Zahn- und Kopfschmerzen sorgt.

 

Zahnersatz 400 v.Chr.

v

Etruskischer Zahnersatz 400 v. Chr.

eunbenannt

1710  Friederich Böttger stellt Porzellan aus Kaolin her.

1728  erscheint ein erstes zahnmedizinisches Werk von Pierre Fauchard und wird zum Codex der Zahnheilkunde seiner Zeit.

1756  macht Philipp Pfaff von sich reden. Er nimmt erstmals Abdrücke mit Wachs und fertigt    Gipsmodelle an. Weiterhin verwendet er Wachsbisse zur Fixierung der Okklusion und zur      Markierung der Antagonisten. Bei Pfaff finden wir die erste Erwähnung, daß die Anfertigung    des Zahnersatzes durch einen Künstler zu erfolgen hat. Damit wird erstmals der Zahntechniker   angesprochen.

Die ersten frühzeitlichen festsitzenden Kronenarten waren Porzellanvollkörper mit Stiftverankerung aus Holz, später Kautschuk, dann Metall. Die Nachteile dieser Kronen waren primär die unfachmännische Wurzelbehandlung. Die Stiftverankerung war nicht ausreichend.

1808 Fonzi entwickelt Porzellanzähne mit Platinhäkchen (20Farben)

1836 Verbesserung der Stiftverankerung durch Petterson und Clark

1880 wurde die Richmondkrone angefertigt, gleichzeitig die Logankrone.

Richmondkrone: Ringstiftkrone mit Wurzelring gegen Wurzelsprengung Logankrone: Porzellanhülsenkrone mit Silberine gefüllt und dadurch Verankerung des Wurzelstiftes mit der Krone, jedoch nur mit Wurzeldeckel (relativ gute Passung).
Silberine = Wismuthaltige Zinnlegierung mit Gießtemperatur ca. 600° Grad

1890 erfindet Guillemeon den Zement. Mit Erfindung des Zementes entsteht die Hülsenkrone.
Beginn der eigentlichen Kronenprothetik.
Füllungen aus Blattgold von Wilhelm Herbst (Urvater der Firma BEGO). Herbst ist Erfinder der Stopf- und Hämmergoldfüllungen.
Preiswerk entwickelt die Ringdeckelkrone.

1907 erster Hohlguß von Taggert in New-York, Expansions- und Kontraktioswerte waren noch nicht bekannt.

1916 Land erfindet die Jacketkrone

1932Schalenkeramik nach Schröder

1934 Versuche der Aufbrennkeramik durch Hiltebrand

1940 Gatga-Brennen im Vakuumverfahren

1945 Metallkeramik durch Vita und de Trey

 

Römischer Zahnersatz 300 v. Chr

unbenanntk

Attika, 3.Jhdt.v.Chr.

gebiss

Votivgebiss aus Terrakotta,1. Jahrhundert

unbenbannt

Inkazähne mit Lapislazuli Steinen

zahnersatz_2
20156
unbenanntj

Antiker Zahnersatz,

unbemnannt

Die älteste Zahnbürste der Welt. Am Griffende hatt sie ein Ohrlöffelchen

Mineralzähne mit Elfenbein auf Goldbasis, 19 Jhdt.

Prothese v. George Washington 1789-1797

unbenannto

Prothese in Silber mit Tierzähnen 19.Jhdt

unbenanntb

Kautschukkessel 19 Jhdt.

a_unbenannt_

Elfenbeinprothese 19 Jhdt.

zaehneak
zaehneextrk
[Harsdorf/Start] [Infos] [Kontakt] [Impressum] [unser Projekt] [Links] [Geschichte] [Fotogalerie] [Weiterbildung] [Downloads] [Preisliste]